VelsPol Deutschland

Das Mitarbeiternetzwerk für LSBT in Polizei, Justiz und Zoll

 

Ausrichter und Gastgeber des ersten Boardmeetings im Jahr 2016 war der Verband lesbischer und schwuler Polizeibediensteter in Deutschland (VelsPol Deutschland) und der Landesverband Berlin-Brandenburg. Als deutscher Vertreter nahm unser Landesvorsitzende und stellvertretende Bundesvorsitzende, Marco Klingberg teil.

Nach einer über einjährigen Struktur- und Neuausrichtungsdiskussion im vergangenen Jahr in Turin und Den Haag kam es in Berlin zur Neugründung der EGPA mit seinem neuen offiziellen Geschäftssitz in der Bundeshauptstadt. Zeitgleich wurde das neue Präsidium der European LGBT Police Association gewählt. Das neue Präsidium setzt sich nunmehr aus Petrik Thomann (President), Alain Parmentier (Vizepresident) und den weiteren Präsidiumsmitgliedern Perter Rigby, Alan Sneddon und Thomas Ulmer zusammen.

Alain Parmentier und Petrik Thomann

Neben den Strukturfragen wurden auch die thematischen Aufgabenschwerpunkte besprochen und diskutiert. So wird das Augenmerk auf die Vernetzung der jeweiligen Mitgliedsorganisationen, auf die Sensibilisierung zum Thema LGBTI innerhalb der Polizei in Europa und die Bekämpfung von Homo- und Transphobie und der Blick auf die osteuropäischen Staaten gelegt.

Als einer der wichtigen Themen der EGPA wird auch auf die Verbesserung der Situation von trans*sexuellen Polizeiangehörigen gelegt. Durch die Vertreterin der Fachgruppe Trans* unseres Verbandes, Frau Marion Sauter (VelsPol NRW) wurde zum Thema "Trans* in der Polizei" ein Impulsreferat gehalten. Die anschließende stattgefundene Diskussion zum Thema zeigte, das in allen Mitgliedsorganisationen das Thema angefasst wird und ein intensives Interesse besteht.

LSVDblog 

 


weitere Beiträge