23. Bundesseminar

... was zählt ist der MENSCH!

02. - 06. August 2017 in Hamburg

weitere Informationen hier

Liebe Mitglieder des VelsPol,

wir sind zwei Forscherinnen (einige von Ihnen haben Prof. Dr. Tatjana Zimenkova von der TU Dortmund bereits bei der EGPA Konferenz in Berlin in Juni 2014 kennengelernt; Frau Dr. Verena Molitor ist eine Kollegin von der Universität Bielefeld), die ihre Arbeit sehr faszinierend finden und gerne ein Forschungsprojekt mit und für VelsPol durchführen wollen und dafür ihre Unterstützung brauchen.

 

Wir wollen Interviews durchführen, um herauszufinden,

  • welche (eventuell nicht offen liegende) Diskriminierungserfahrungen die Beamtinnen und Beamten in ihrem Arbeitsalltag machen;
  • wie sie mit anderen Institutionen außerhalb der Behörde kommunizieren und wieso einige Kontakte besser und andere weniger gut funktionieren (z.B. ist die Zusammenarbeit mit Schwulen- und Lesbenberatungen gut? Wo liegen die besonderen Herausforderungen?);
  • wie sichtbar ist VelsPol und seine Arbeit nach außen und nach innen (z.B. sieht die Behörde, dass die Teilnahme der VelsPol am CSD nicht nur ein Ausdruck der Rechte der VelsPol- Mitglieder ist, sondern auch als eine Image-Kampagne der Behörde gelten kann? Wird das wahrgenommen? Oder bleiben die VelsPol Aktivitäten für viele in der Behörde sowas wie „Privatvergnügen“?);
  • Besonderheiten der Organisation (Vergleich der unterschiedlicher Bundesländer: welche Faktoren sind entscheidend dafür, dass einige Landesverbände sehr aktiv sind, und die anderen weniger; das einige Bundesländer keine Verbände haben; aber auch Vergleich zu anderen Ländern, wie z.B. Niederlande:  was läuft bei anderen besser? Was könnte man hierzulande verbessern?).

Wir hoffen, strukturierte Antworten auf diese Fragen geben zu können, um eventuell einige Vorschläge für den Arbeitsalltag ihrer Organisation zu entwickeln und in Workshops mit anderen Expert_innen weitere Strategien gegen die Diskriminierung, für die bessere Zusammenarbeit mit andern Organisationen und für die Sichtbarkeit von VelsPol zu erarbeiten.

Welche Unterstützung brauchen wir? Kein Geld :) wir dürfen innerhalb unserer Stellen „freie“ Forschung zu wichtigen Themen betreiben, und das ist VelsPol für uns. Wir wollen gerne möglichst viele Interviews mit Ihnen führen zu den oben genannten Themen (anonymisierte Interviews, die wir digital aufzeichnen und transkribieren; die vollen Texte bleiben nur bei uns und werden nicht weitergegeben, wir benutzen in unseren Arbeit nur anonymisierte Zitate aus den Interviews).

Falls Sie bereit sind, mit uns ein Interview zu führen, bitte schreiben Sie uns eine E-Mail an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
.

Wie vereinbaren ein Termin (telefonisch oder „offline“, liegt ein wenig an der Entfernung, oder vielleicht per Skype?)

Falls Sie mehr über uns erfahren wollen, hier die Links zu unseren Homepages:

http://ifpp.fk14.tu-dortmund.de/cms/ifpp/de/personen/professoren/zimenkova.html

http://www.uni-bielefeld.de/soz/personen/molitor/

Viele Grüße,

Tatiana Zimenkova und Verena Molitor


weitere Beiträge